Zur Startseite

Krone Krone Krone

Poitiers, Cathédrale Saint-Pierre

Poitiers, Cathédrale Saint-Pierre

François Henri Clicquot und Claude-François Clicquot 1787-1791

Erhaltungszustand: Reparaturen und Eingriffe 1813, 1821 (Umstellung der 2e Trompette), 1833, 1871 (Balganlage, Erneuerung der Pedalklaviatur), 1926 (elektrische Windversorgung), 1954, 1967, 1976, Restaurierung 1988-94 durch Jean-Loup Boisseau und Bertrand Cattiaux

Die größte Orgel von François Henri Clicquot, der im Frühjahr 1790 verstarb, entstand in den letzten Jahren des «Ançien regime»; sein Sohn Claude-François stellte die Orgel schließlich 1791 fertig. Ihre Unverwüstlichkeit ist geradezu legendär; als das dahinterliegende Fenster 1838 erneuert wurde, blieb die Orgel ohne Schäden der Witterung und einfliegenden Vögeln ausgesetzt.
Der Klangfundus dieser Orgel stellt geradezu die „Ultima ratio" des französischen Orgelstils dar; Die Gestaltung der Soloklaviere Recit und Echo, die Ausstattung des Pedals mit Flöten und kräftigen Zungen in 16\ 8' und 4", die Besetzungen der Zungen mit Solo- ebenso wie mitteilweise mehrfachen Trompetenregistern und der reiche Ausbau des Grand Jeu und des Plein Jeu ließ keine denkbaren Wünsche unberücksichtigt Hier war die Realisierung aller üblichen - und überhaupt denkbaren - Klangvorschriften der französischen Orgelliteratur des 17. und 18. Jahrhunderts gewährleistet.

Musikbeispiel:

Louis Marchand (1669-1732) : Dialogue (aus: Livre Posthume 1740)
Gespielt von Jean-Baptiste Robin

Disposition:

III+P/44

Grand Orgue (HW):
Montre 16’
Bourdon 16’
Montre 8’
Second Huit Pds 8’
Bourdon 8’
Grand Cornet [8’] 5f.
Prestant 4’
Grande Tierce 3 1/5
Nazard 2 2/3
Doublette 2’
Quarte de Nazard 2’
Tierce 1 3/5
Fourniture 5f.
Cymbale 4f.
1re Trompette 8’
2e Trompette 8’
Voix humaine 8’
1er Clairon 4’
2e Clairon 4’

Positif (Pos):
Montre 8’ (ab F)
Bourdon 8’
Dessus de flûte 8’ (ab a0)
Cornet [8’] 5f. (ab c0)
Prestant 4’
Nazard 2 2/3
Doublette 2’
Tierce 1 3/5
Plein-Jeu 7f.
Trompette 8’
Cromorne 8’
Clairon 4’


Récit: (g0-e3)
Flute 8’
Cornet [8’] 5f.
Trompette 8’
Hautbois 8’

Echo: (g0-e3)
Bourdon 8’
Flûte 8’
Trompette 8’


Clavier de pédales (P):
Flûte 16’ (gedackt)
Flûte 8’ (offen)
Flûte 4’ (offen)
Bombarde 16’ (ab A’)
Trompette 8’ (ab A’)
Clairon 4’ (ab A’)


Tremblant mixte, Copula à tiroir

 

© Greifenberger Institut für Musikinstrumentenkunde 2015 | info@greifenberger-institut.de